Die Liebe trägt Giraffenpulli

Roman

Susan Mallery

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Liebe trägt Giraffenpulli".

Kommentar verfassen
In ihren Träumen wird die Wildhüterin Carol Lund von ihrem sexy Nachbarn leidenschaftlich geküsst. Aber leider sieht der Künstler Mathias Mitchell in ihr nur eine gute Freundin. Kein Wunder, denn sie passt nicht in sein Beuteschema. Sie will sich...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5701214

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Liebe trägt Giraffenpulli"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby H., 26.09.2018

    Liebe ist nicht immer nur Mist

    Das werden im Laufe der Geschichte auch Carol und ihre Schwester Violet erleben.

    Carol Lund lebt mir einigen Gazellen und der Giraffe Millie im Happily-Inc-Wildtierreservat am Rande der kalifornischen Wüste. Zu ihren sehr künstlerisch veranlagten Nachbarn Mathias Mitchell zieht sie mehr hin als nur Freundschaft. Aber dass aus dieser Freundschaft mehr werden könnte, das kann sich Carol, die unter starken Komplexen leidet, sich nicht vorstellen.

    Fast so geht es ihrer Schwester Violet, die plötzlich dem Mann gegenübersteht, mit dem sie vor vielen Jahren einmal getanzt hat und der ihr seit dem nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist: Ulrich Sherwood, Duke of Somerbrooke, dessen Familienstammsitz Battenberg Park in England liegt.

    Werden diese beiden Frauen in diesen Männern ihre Liebe finden? Und wie verläuft ihr Weg dorthin?


    Dies ist mein erstes Buch, das ich von Susan Mallery gelesen habe. Mich hat einfach das süsse Cover angezogen. Ich liebe Giraffen! Und die kommen ja auch immer wieder hier im Buch vor.

    Der leichte, flüssige Schreib- und Erzählstil haben mir den Einstieg in die Geschichte recht leicht gemacht. Es hat mich auch nicht gestört, dass ich die Personen, die schon in anderen Büchern ihren Auftritt hatten, erst hier kennengelernt habe. Sie kommen alle sehr sympathisch rüber – bis auf den Vater von Mathias – sind alle gut vorstellbar beschrieben.
    Allen voran Carol Lund, die in einem kleinen Bungalow am Rand einer kalifornischen Wüste lebt. Mit ihrer eigenständigen, ungekünstelten Art ist sie ganz sie selbst. Genau so wie ihre Schwester Violet, die einen kleinen Laden mit Knöpfen betreibt. Beide habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Genau so wie die beiden Männer, die die Herzen der Mädels erobern wollen. Aber auch die Brüder von Mathias und die Freundinnen der Schwestern machen einen sehr netten, menschlichen Eindruck.
    Besonders ins Herz geschlossen habe ich das kleine Beaglemädchen Sophie, die eine Zeit lang bei Mathias zur Pflege weilt.

    Auch im Wildtierreservat habe ich mich gleich heimisch gefühlt. Mit Millie morgens eine Runde spazieren zu gehen, fände ich auch toll. Naja, das Häufchen wegräumen wäre dagegen nicht so mein Fall.

    Susan Mallery legt mit „Die Liebe trägt Giraffenpulli“ eine leichte Liebe-mit-Hindernissen-Geschichte vor, die ich in einem Rutsch durchgelesen hatte. Dadurch, dass bei den beiden Paaren nicht immer alles glatt läuft, bzw. die Anfangsschwierigkeiten überwunden werden müssen, und ich auch einen Einblick in die Familie Mitchell bekomme, gibt es auch hier einen weichen Spannungsbogen, bei dem ich einfach immer weiter lesen muss.

    Eine leichte Lektüre, gute Unterhaltung garantiert – was will man zum Sommerausklang mehr.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    jam, 10.10.2018

    „Wenn sie aufstand und die Kommodenschublade öffnete, würde sie das Geschenk in die Hand nehmen müssen. Sein Abschiedsgeschenk. Da war es doch viel vernünftiger, hier liegen zu bleiben und das verflixte Ding einfach zu ignorieren. Denn dann würde er vielleicht nicht gehen. Kein Abschiedsgeschenk, kein Abschied.

    Das war doch logisch, oder?“

    Seite 357



    Wildhüterin Carol hat zwei grosse Träume: Endlich ihren Nachbar Mathias Mittchel küssen und eine Herde für Millie. Jeden Morgen geht sie mit der einsamen Giraffendame durch die Savanne – sehnsüchtig beobachtet von Mathias!

    Als er ihr hilft, Spenden für Millies Herde zu sammeln, kommen sich die beiden näher… Doch die Verletzungen ihrer Vergangenheit lassen sie nicht zur Ruhe kommen.



    Willkommen zurück in Happily Inc!

    Ich habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit meinen guten Bekannten aus dem ersten Band gefreut, den ich verschlungen habe! Das Buch lässt sich aber auch für Quereinsteiger gut lesen.

    Diesmal dreht sich die Geschichte um Carol und ihre Giraffe Millie sowie ihre Schwester Violet, die Knöpfesammlerin. Aufgelockert wird das Ganze von der quirligen Hundedame Sophie, die Mathias für seine Mutter hütet. Auch die Geschichte der Familie Mitchel, die Entfremdung der Brüder wird vorangetrieben.

    Susan Mallery hat wieder einen typisch amerikanischen Unterhaltungsroman geschaffen, mit vielen Gänsehautmomenten, romantischen Liebesszenen und grossen Dramen.

    Mir war es diesmal einen Tick Drama zu viel, manche Sachen sind für mich als Europäerin etwas schwer zu verstehen. Dennoch schafft sie es, mich zu bewegen und mir Gänsehaut und Tränen in die Augen zu schreiben! Und ich bin schon neugierig, wann und wie Ronan endlich zur Ruhe kommt!

    Fazit: Reich und Schön zum lesen – und sehr unterhaltsam!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Liebe trägt Giraffenpulli “

Weitere Artikel zum Thema